Matomo

SerNet News

Windows Server 2008/2008 R2 und Exchange Server 2010 erreichen EOL

Am 14. Januar 2020 endet der offizielle Support für Windows Server 2008/2008 R2 und Exchange Server 2010 (End of Life/EOL). Ab diesem Stichtag stellt Microsoft keine Sicherheitsupdates mehr bereit. SerNet empfiehlt allen betroffenen Kundinnen und Kunden, sich zeitnah über eine Migration zu aktuellen Versionen zu informieren und diese rechtzeitig zu planen.

Noch aktive Installationen von Windows Server 2008/2008 R2 und Exchange Server 2010 sollten nicht über das Support-Ende hinaus betrieben werden: Fehlende Unterstützung bei Problemen, keine weiteren Updates auch bei gravierenden Sicherheitslücken sowie dadurch auftauchende Compliance-Verstöße können zum Risiko für Unternehmen werden. Den verbleibenden Zeitraum bis Januar 2020 sollten Anwenderinnen und Anwender der betroffenen Server-Versionen darum unbedingt nutzen, um gemeinsam mit SerNet einen durchdachten Umstieg zu planen und individuelle Möglichkeiten auszuloten. Verschiedene Ansätze sind möglich, dazu gehören die Migration zu Microsoft Azure, Extended Security Updates über Enterprise Agreements, Wechsel zu Windows Server 2016 sowie der Wechsel zu Windows Server 2019. Als Alternativen für Exchange Server 2010 kommen beispielsweise Office365, Exchange Online sowie Exchange on-Premise in Version 2016/2019 in Frage. Die Kolleginnen und Kollegen der winwerk-Abteilung leisten dabei die nötige Unterstützung, so dass Infrastrukturen weiterhin geschützt sind und Anwendungen die aktuellen Betriebssysteme unterstützen.

Das SerNet-Vertriebs-Team erstellt in Zusammenarbeit mit der Fachabteilung gerne ein auf die jeweiligen Systeme und den Bedarf abgestimmtes, individuelles Angebot: vertrieb@remove-this.sernet.de.

SerNet 2019 SerNet

Programm für sambaXP 2019 veröffentlicht

Das Tagungsprogramm für die 18. Samba eXPerience ist online! Die sambaXP – die internationale NutzerInnen- und Entwicklerinnen-Konferenz rund um Samba – findet vom 4. bis zum 6. Juni im Hotel Freizeit In (Dransfelder Straße 3, 37079 Göttingen) statt. Organisator der sambaXP 2019 ist erneut die SerNet GmbH, Sponsoren sind Google, Microsoft und Red Hat.

Die diesjährige Keynote hält Karen Sandler von der Software Freedom Conservancy. Das vollständige Programm ist auf der Konferenz-Website veröffentlicht: https://sambaxp.org

Konferenztickets sind für 499 Euro ebenfalls über https://sambaxp.org erhältlich.

Stefan Kania veranstaltet sein traditionelles Tutorial am Dienstag, 4. Juni. Das diesjährige Thema ist "Creating and managing Trusts with Samba 4.9". Die Teilnahmegebühr beträgt 450 Euro. Das Tutorial ist sehr begehrt und Plätze sind in der Regel schnell ausgebucht.

Events SAMBA SerNet 2019 SerNet SAMBA Events

CLT 2019: SerNet ist dabei

SerNet ist erneut Sponsor der Chemnitzer Linux-Tage und präsentiert sich am 16. und 17. Mäz 2019 vor Ort. Dabei ist neben unseren Fachinformatik-Azubis, die den SerNet-Stand gestalten und betreuen, auch ein wahres SerNet-Urgestein: Volker Lendecke, Firmen-Mitgründer und Mitglied des internationalen Samba-Teams, hält am Sonntag (17. März) um 10 Uhr einen Vortrag in Raum V3.

Lendeckes Vortrag trägt den Titel "Samba Status Report". Er behandelt darin Samba als sich ständig weiter entwickelndes Verbindungselement zwischen Windows und Unix. Seine Schwerpunkte liegen dabei auf Active Directory, Clustering und SMB2-Unix Extensions.

Seit 2016 unterstützt SerNet die Chemnitzer Linux-Tage als Sponsor. Das jährliche Event verfolgt bereits seit 1999 das Ziel, Linux und Open Source in die Gesellschaft zu tragen. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr aktiv dabei mitwirken zu können.   

Events SAMBA SerNet 2019 SerNet SAMBA Events

"SerNet denkt in Dekaden": Reinhild Jung verstärkt Geschäftsführung

Seit dem 1. Januar 2019 hat die SerNet GmbH eine neue Geschäftsführerin: Reinhild Jung leitet ab sofort gleichberechtigt mit Gründer Dr. Johannes Loxen das Unternehmen. Der Göttinger Anbieter für IT-Sicherheits- und IT-Infrastruktur-Lösungen verwirklicht damit einen bereits länger geplanten und vorbereiteten Schritt. Loxen: "SerNet denkt in Dekaden und wir starten nun in die nächsten zehn Jahre."

Reinhild Jung kam 2002 zur SerNet. Seit 2009 ist sie Prokuristin und hat die kaufmännische Leitung inne. Entsprechend begleitet sie nicht nur das Unternehmen und seine Kunden seit vielen Jahren, sondern wuchs auch immer weiter hinein in die IT-Branche und die spezifischen SerNet-Themen wie IT-Sicherheit und Datenschutz. Ihre langjährige Treue zur SerNet macht sie unter anderem an der besonderen Unternehmenskultur fest. Vor allem schätzt sie den offenen Umgang unter den Kolleginnen und Kollegen, die flachen Hierarchien sowie die Weiterbildungsmöglichkeiten in alle Richtungen: "Ist man selbst engagiert, bietet SerNet viele Möglichkeiten, das Richtige für sich zu finden."

Weiterentwicklung und steter Wandel ermöglichen bei der SerNet Beständigkeit und Verlässlichkeit – alles sind tragende Säulen des Unternehmens und spielen auch für die Zukunft eine wichtig Rolle. "Das zeigt nun die neue Aufstellung der Geschäftsführung", so Jung. Dr. Johannes Loxen sieht seine Aufgabe darin, in den nächsten 10 Jahren einen sauberen Übergang in neue Strukturen zu ermöglichen. Jung nennt als weitere künftige Ziele der SerNet "gesundes Wachstum und den weiteren Ausbau des internationalen Geschäfts bei gleichzeitig guter regionaler Aufstellung". Dabei spielen durch den demographischen Wandel die Belange der Kolleginnen und Kollegen eine wichtige Rolle: Familienfreundliche Regelungen, Förderung von Frauen insbesondere in technischen Berufen, Weltoffenheit, Toleranz und Inklusion stärken die Belegschaft und machen gute Angebote erst möglich.

Als Frau in der Geschäftsführung und dreifache Mutter wünscht sich Reinhild Jung außerdem noch mehr regionale Vernetzung von Frauen in leitenden Funktionen. Die gegenseitige Stärkung und Unterstützung sieht sie als wichtiges Zukunftsthema.

SerNet 2019 SerNet

Agenda für die verinice.XP 2019 veröffentlicht

Logo verinice.XP

Die Agenda für die diesjährige verinice.XP ist online: SerNet veranstaltet die Konferenz für Anwenderinnen und Anwender am 27. und 28. Februar 2019 in Berlin (Radisson Blu Hotel, Karl-Liebknecht-Strasse 3, 10178 Berlin). Das Programm setzt in diesem Jahr vor allem auf Praxisbeispiele, die von der kommunalen Behörde über den Energieversorger bis hin zu Krankenhaus und Flughafenbetreiber verschiedene Herangehensweisen an die Umsetzung von Informationssicherheit mit verinice zeigen.

In ihrer Keynote berichten beispielsweise Karsten Pirschel (ITDZ Berlin) und Inna Maliucova (Cassini Consulting) über den Migrationsweg zum neuen IT-Grundschutz. Das ITDZ Berlin, IT-Dienstleister des Landes Berlin, hat erst kürzlich das erste Zertifikat auf Basis des neuen IT-Grundschutz-Kompendiums erhalten. Wie verinice bei der Umsetzung des Modernisierten BSI IT-Grundschutz bei kritischen Infrastrukturen hilft, zeigen Ulf Riechen (Riechen Consulting GmbH) und Michael Römling (CISO der Charité Universitätsmedizin Berlin) am Beispiel der Charité Universitätsmedizin Berlin auf.

"verinice als Werkzeugkoffer im ISMS" stellen Ingmar Petereins und Johannes Stoye (beide Flughafen Berlin Brandenburg GmbH) vor. Aber auch, wie sich ein ISMS in einem Landratsamt oder bei KMU etablieren lässt, steht auf dem Programm – ebenso wie die Arbeit mit Branchenstandards und der DSGVO.

Auch verinice-Kooperationspartner kommen zu Wort: In einer live Tech-Show zeigen Dirk Schrader und Emanuel Moß (beide Greenbone Networks) “Die Kopplung zwischen Greenbone und verinice“. Rico Barth (c.a.p.e. IT GmbH) erzählt, "Wie in der Praxis IT-Service Management und Security Management mit KIX und verinice zusammenrücken".  

Bei einem Social Event am Abend des 27. Januar können Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinander, mit den Referenteinnen und Referenten sowie dem verinice-TEAM ins Gespräch kommen. Die Teilnahme an der zweitägigen verinice.XP 2019 kostet 290 Euro. Die vollständige Agenda und Tickets gibt es unter verinicexp.org.  

Am Vortag der Konferenz, dem 26. Februar 2019, ist zusätzlich ein Workshop-Tag angesetzt. Das detaillierte Kursprogramm für "ISO 27001 / EU-DSGVO" bzw. "Modernisierter IT-Grundschutz / EU-DSGVO" ist ebenfalls online. Die Teilnahme an einem Kurs ist unabhängig von der verinice.XP möglich. Die Kosten betragen 450 Euro. Die noch wenigen Plätze können ebenfalls unter verinicexp.org gebucht werden. 

Events SerNet 2019 verinice SerNet Events

SerNet veranstaltet erstmals Hausmesse

Premiere für SerNet: Erstmals in der Unternehmensgeschichte veranstaltet der Göttinger Anbieter für IT-Sicherheits- und IT-Infrastruktur-Lösungen eine Hausmesse. Diese findet am Mittwoch, 30. Januar 2019, zwischen 10 und 15 Uhr im COWORKING by pro office (Groner Straße 17c, 37073 Göttingen) statt. Eingeladen sind Kundinnen und Kunden aus der Region sowie alle Interessierten.

An themenspezifischen Info-Points stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Abteilungen IT-Security und winwerk ihr aktuelles Produkt- und Service-Portfolio vor. Dazu gehören:

  • Virtualisierung & Storage-Konzepte (Fujitsu)
  • Next-Generation-Firewalls (paloalto Networks)
  • Moderne Datensicherung (Veeam)
  • WLAN richtig einrichten (Lancom)
  • Rechtssichere Archivierung (Mailstore)
  • Verschlüsseln mit S/MIME & PGP (Zertificon)

Die entsprechenden Partner-Marken haben wir als geeignet für die Messe und den jeweiligen Themenschwerpunkt ausgewählt.

Eine Anmeldung ist unter sernet.de/hausmesse möglich und erleichtert SerNet die Organisation des Events.

Events SerNet 2019 SerNet Events

Tickets für die sambaXP 2019 erhältlich

sambaXP Symbolbild

Der Ticketverkauf für die sambaXP 2019 hat begonnen. Vom 4. bis 6. Juni 2019 findet das jährliche Treffen der internationalen Samba-Gemeinschaft im Hotel Freizeit In in Göttingen statt. Tickets sind bis zum 28. Februar 2019 zum Early-Bird-Preis von 399 Euro erhältlich. Auch der Call for Papers läuft noch, Vortragseinreichungen sind nach wie vor willkommen. Tickets und weitere Informationen zum CfP finden Sie hier: sambaxp.org

Ab dem 1. März 2019 beginnt die "normale" Verkaufsphase, Tickets kosten dann 499 Euro. Die Konferenzgebühr beinhaltet jeweils die Teilnahme an den beiden Konferenztagen (Mittwoch, 5. Juni und Donnerstag, 6. Juni) inkl. Verpflegung und Social Event am Mittwochabend. Zusätzlich kann ein Tutorial am Dienstag, 4. Juni gebucht werden: Der langjährige sambaXP-Referent und Samba-Trainer Stefan Kania widmet sich dem Thema „Creating and managing Trusts with Samba 4.9“. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 450 Euro, entsprechend eingerichtete und vorbereitete Rechner für die Mitarbeit im Tutorial sind vorhanden.  

Die sambaXP 2019 wird gesponsert von Google, Microsoft und Red Hat. Veranstalterin ist auch in diesem Jahr die SerNet GmbH, die mit der Konferenz den Austausch unter Samba-EntwicklerInnen und -AnwenderInnen aus aller Welt fördern möchte. 

Events SAMBA SerNet 2019 SerNet SAMBA Events

Zukunftstag: Jetzt bewerben für den Girls’Day 2019

Impression vom Girls'Day 2018

"Mädchensache IT-Sicherheit" heißt es am 28. März 2019 bei SerNet: Unter diesem Titel beteiligt sich das Unternehmen auch im kommenden Jahr wieder am Girls’Day. Sechs Mädchen haben die Chance, die vielschichtigen Arbeitsfelder von FachinformatikerInnen in der IT-Security-Branche kennen zu lernen. Das Angebot ist im Girls’Day-Radar online, eine Anmeldung erfolgt direkt dort.

Ada Lovelace, Grace Hopper, Margaret Hamilton, Marianne Laqueur und Marissa Mayer heißen nur einige der positiven Rollenbilder von Frauen in der IT/Informatik. War Informatik früher sogar eine "Frauensache", hat sich das in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Darum wendet sich SerNet mittlerweile – ganz im Sinne der ursprünglichen Idee des Zukunftstages – mit dem Angebot ausschließlich an Mädchen und möchte ihnen IT als Berufsfeld näher bringen. Schülerinnen sollen einen unkomplizierten Einstieg erhalten und die vielfältigen Arbeitsbereiche kennen lernen.

Allen Jungs empfiehlt SerNet-Geschäftsführer Dr. Johannes Loxen unterdessen, den Zukunftstag für eine breitere Orientierung sowie die eigene Horizonterweiterung zu nutzen. Um sich als "Männer-untypisch" geltende Berufsfelder zu erschließen, steht der Boys’Day-Radar zur Verfügung.
 

Events SerNet 2019 SerNet Events

verinice 1.17 ist erschienen

SerNet hat Version 1.17 des OpenSource-ISMS-Tools verinice veröffentlicht. Das verinice.TEAM legt ein umfangreiches Update vor, das vor allem für das Arbeiten mit dem Modernisierten IT-Grundschutz des BSI  einschlägig ist: Eine optimierte Modellierung sowie die Möglichkeit zur vorläufigen hybriden Modellierung sind entscheidende Neuerungen. Alle Details mit umfangreichen Screenshots finden Sie in den Release Notes. Die neue Version ist im verinice.SHOP (für Einzelplatz-NutzerInnen) oder im verinice.PRO-Repository erhältlich.

Verbesserungen im Modernisierten IT-Grundschutz

Vorausgegangen sind der Veröffentlichung von verinice 1.17 Monate intensiver Zusammenarbeit mit den verinice-PartnerInnen sowie Alpha-TesterInnen. Product Owner Michael Flürenbrock: "Das Team möchte sich nochmals ausdrücklich für den Austausch bedanken. Nur so konnten wir die neue Version auf das jetzt veröffentlichte Niveau bringen und mit dem fachlich wertvollen Input aus der täglichen Praxis anreichern." Dies zeigt sich u.a. in der optimierten Modellierung: verinice 1.17 unterstützt nun die mehrfache Modellierung von Bausteinen für unterschiedliche Zielobjekte. Ab sofort werden auch alle Baustein-Anforderungen für die Basis- und Standardabsicherung sowie für den erhöhten Schutzbedarf und alle zugehörigen Umsetzungshinweise modelliert.

Zusätzlich können die Anforderungen bzw. Maßnahmen entsprechend der für den Informationsverbund festgelegten Vorgehensweise der Absicherung gefiltert werden. Das ermöglicht es für AnwenderInnen, dass z.B. nach erfolgreicher Basisabsicherung eines Informationsverbundes relativ einfach und übersichtlich auf die Standardabsicherung umgestellt werden kann.

Der Umstieg auf die neue Modellierung erfolgt automatisch: Beim ersten Start von verinice 1.17 wird jede bisherige Modellierung im Modernisierten IT-Grundschutz migriert.

Hybride Modellierung

Für eine hybride Modellierung – wie vom BSI derzeit empfohlen –, können AnwenderInnen mit den bereits im IT-Grundschutz-Kompendium verfügbaren Bausteinen arbeiten und die noch fehlenden aus den Grundschutzkatalogen ergänzen. Dies unterstützt das verinice.TEAM mit der Veröffentlichung eines Katalogs, der alle im neuen IT-Grundschutz-Kompendium noch nicht verfügbaren Bausteine aus der 15. Ergänzungslieferung (15. EL) der IT-Grundschutz-Kataloge enthält. Die Bausteine der 15. EL können so im Modernisierten IT-Grundschutz per Drag&Drop direkt modelliert werden, Anforderungen werden aus den Maßnahmen der 15. EL generiert und können ggfs. angepasst werden. Maßnahmen stehen als Umsetzungshinweise zur Verfügung und die Gefährdungen der IT-Grundschutz-Kataloge werden als zusätzliche Gefährdungen modelliert. Der Zusatzinhalt ist in den Downloads verfügbar.

Weitere Neuerungen in verinice 1.17 machen das Arbeiten mit dem ISMS-Tool nochmals übersichtlicher und komfortabler. So ermöglicht z.B. der neue Filter im View Modernisierter IT-Grundschutz die Suche nach Umsetzungsstatus und Sicherheitsstufe für Anforderungen und Maßnahmen. Außerdem lassen sich für jedes Zielobjekt über das Kontextmenü (rechter Mausklick) direkt benutzerdefinierte Bausteine, Maßnahmen und Gefährdungen anlegen. Ein ebenfalls heiß ersehntes neues Feature: Report-Abfragen können nun Verknüpfungen in anderen Scopes folgen, um Daten von dort mit auszugeben.

Hinweise zum Update

Zwei wichtige Hinweise für verinice-AnwenderInnen kommen mit dem Update:

  1. Automatische Updates des Clients sind für verinice 1.17 nicht möglich! Wir haben Ihnen alle nötigen Informationen zum manuellen Update in einem HowTo zusammengestellt. Für das Update des verinice.PRO-Servers auf die Version 1.17 benutzen Sie bitte wie üblich den Paket-Manager "yum" (Details zum verinice.PRO-Update).
  2. Beim ersten Start von verinice 1.17 wird jede bisherige Modellierung im Modernisierten IT-Grundschutz auf die neue Modellierung migriert. Bitte erstellen Sie deshalb vor jeder neuen Installation bzw. jedem ersten Start von verinice 1.17 ein Backup all Ihrer Informationsverbünde.
SerNet verinice SerNet 2018

verinice.XP 2019: Ticketverkauf und Call for Papers gestartet

Logo verinice.XP

Die nächste verinice.XP findet am 27. und 28. Februar 2019 in Berlin statt. Im Radisson Blu Hotel (Karl-Liebknecht-Strasse 3, 10178 Berlin) versammeln sich dann IT-EntscheiderInnen, Sicherheitsverantwortliche und Datenschutzbeauftragte von Firmen, Institutionen und Behörden. Tickets sind ab sofort unter https://verinicexp.org erhältlich, der Call for Papers läuft.

verinice ist eines der weit verbreitesten Werkzeuge zur Unterstützung des Informationssicherheits-Management (ISMS-Tool). Mit der verinice.XP bringt die SerNet GmbH als Veranstalterin und Herausgeberin von verinice AnwenderInnen - und solche die es werden wollen - aus allen Branchen zusammen. Wie auch auf vorhergehenden Konferenzen, sollen wieder aktuelle Themen aus dem Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz auf die Agenda rücken. Tickets zum Early-Bird-Preis (240 Euro) sind noch bis zum 14. Dezember erhältlich.

Call for Papers gestartet

Das Orga-Team der verinice.XP freut sich über Themenvorschläge und konkrete Vortragseinreichungen. Vor allem die Themen IT-Sicherheit und Datenschutz sowie ihre Umsetzung mit verinice im Allgemeinen sind gefragt. Konkret kann sich dies in Auseinandersetzungen mit dem Modernisierten IT-Grundschutz, der ISO 2700x, PCI DSS, ISIS 12, speziellen Branchenstandards etc. ausgestalten. Über die eingereichten Beiträge entscheidet ein Programmkomitee. Diesem gehören an:

  • Volker Jacumeit (DIN e.V.),
  • Alexander Koderman (DKB),
  • Boban Kršić (CISO DENIC eG),
  • Isabel Münch (BSI) und
  • Jens Syckor (TU Dresden).

Vortragsvorschläge gehen per E-Mail an cfp@verinicexp.org oder können direkt unter https://verinicexp.org eingereicht werden.

Tickets und Programm

Tickets sind ab sofort unter https://verinicexp.org erhältlich. Zusätzlich zum Tagesprogramm können TeilnehmerInnen der verinice.XP auch am Social Event teilnehmen. Dieses findet am Abend des 27. Februar statt und soll den Austausch der AnwenderInnen untereinander fördern. Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.
Das Programm für die verinice.XP wird Ende 2018 veröffentlicht. Neben den Vorträgen wird es auch wieder Möglichkeiten geben, um mit dem verinice.TEAM ins Gespräch zu kommen und sich über die weitere Entwicklung von verinice zu informieren.

Workshops

Am 26. Februar veranstaltet SerNet außerdem Workshops zu den Themen "ISO 27001 / EU-DSGVO" und "Modernisierter IT-Grundschutz / EU-DSGVO". Die Teilnahme daran ist unabhängig von der verinice.XP möglich. Die Kosten betragen 450 Euro. Die detaillierte Agenda für die beiden Kurse wird noch veröffentlicht.

Weitere Informationen unter verinicexp.org.

verinice SerNet Events 2018 Events SerNet