Matomo

SerNet News

SerNet lädt zum 1. Admin-Stammtisch ein

Ankündigung Admin-Stammtisch

Die SerNet GmbH lädt am 16. September 2021 erstmals zu einem Admin-Stammtisch ein. Gerade nach vielen Monaten der Kontaktbeschränkungen soll hier der persönliche, lockere Austausch unter den Teilnehmenden zu aktuellen Themen aus der Fachwelt im Mittelpunkt stehen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 3. September ist online über https://www.sernet.de/stammtisch erbeten.

Angesprochen sind insbesondere Kundinnen und Kunden der SerNet, die sich beruflich mit IT-Administration beschäftigen. Die Anmeldung steht auch darüber hinaus IT-Interessierten offen.

Der SerNet Admin-Stammtisch am 16. September 2021 findet von 17-20 Uhr statt. Treffpunkt ist das El Punto im Medienhaus, direkt am Göttinger Bahnhof. Zum Auftakt gibt es einen kurzen Vortrag zum Thema "Investitionen in sichere IT". Im Anschluss stehen Gespräche in lockerer Atmosphäre im Vordergrund.

Änderungen je nach tagesaktueller Corona-Lage sind vorbehalten. Die Teilnahme setzt eine vollständige Impfung, Genesung bzw. einen aktuellen, negativen Corona-Test voraus (3G-Regel). Vor Ort bitten wir um Registrierung mit der Corona-Warn-App (CWA).

Events SerNet 2021 2021 SerNet Events

Loxen ist neuer Vorsitzender des DENIC-Aufsichtsrats

Dr Johannes Loxen

Dr. Johannes Loxen ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats der DENIC eG. Die DENIC ist die Betreiberorganisation und zentrale Registrierungsstelle für alle Domains unterhalb der Top-Level-Domain ".de".

Loxen, Geschäftsführer der SerNet GmbH, ist seit 2019 im DENIC-Aufsichtsrat vertreten. Dem Gremium gehörte er zuvor bereits von 2007 bis 2016  an. SerNet ist seit 2001 selbstständiger Registrar für ".de".

Zur Meldung bei der DENIC eG.

SerNet 2021 2021 SerNet

SerNet unterzeichnet Offenen Brief gegen Cybersicherheitsstrategie 2021

Bild von xresch auf Pixabay.

UPDATE 30.6.2021: Nach Veröffentlichung des offenen Briefes haben sich zahlreiche weitere Unterzeichnende dem Appell an die Bundesregierung angeschlossen. Fast 60 unterzeichnende Unternehmen, Organisationen und Verbände sowie mehr als 80 Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sind mittlerweile in dem aktualisierten Dokument gelistet.

In einem offenen Brief an die Bundesregierung sprechen sich mehr als 60 Einzelpersonen, Unternehmen und Verbände aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft gegen die "Cybersicherheitsstrategie für Deutschland 2021" aus. Die SerNet GmbH zählt zu den Erst-Unterzeichnenden und unterstützt die Aktion. 

Die Unterzeichnenden des offenen Briefes "fordern die Bundesregierung dazu auf, die Verabschiedung der Cybersicherheitsstrategie auf die nächste Legislatur zu vertagen oder zumindest die Ausweitung der Befugnisse für die Sicherheitsbehörden ersatzlos zu streichen. Entscheidende Teile der Strategie sind bereits seit langem innerhalb der Bundesregierung hochumstritten und erhalten massive Kritik durch Vertreter:innen der deutschen Industrie, Wissenschaft und der Zivilgesellschaft."

Der fast 130 Seiten lange Entwurf des Innenministeriums für die Cybersicherheitsstrategie 2021 wurde erst am 9. Juni und damit knapp vor Ende der aktuellen Legislaturperiode vorgelegt, Sachkundige waren bis zum 16. Juni zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Kritisiert werden – neben dem fragwürdigen Zeitpunkt wenige Monate vor der Bundestagswahl – die zahlreichen vorgeschlagenen Maßnahmen, "die auf Kosten der IT-Sicherheit die Überwachung durch deutsche Sicherheitsbehörden vorantreiben" und auf viele Jahre festschreiben würden, wie z.B. die Umgehung sicherer Verschlüsselung. Auch die geforderten Befugnisse zur aktiven Cyberabwehr, der geplante Ausbau der Zentralstelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITiS) bei gleichzeitig fehlenden Kontroll- und Schutzmaßnahmen und ohne angemessene Ausweitung der parlamentarischen Kontrolle werden angekreidet.

In dem offenen Brief heißt es sehr deutlich: "Sollte die Strategie in ihrer jetzigen Form verabschiedet werden, würde dies auf Jahre eine Cybersicherheitspolitik zementieren, für die es keinen ausreichenden Rückhalt in Wirtschaft und Gesellschaft gibt und deren Maßnahmen wenig Aussicht darauf haben, die IT- und Cybersicherheit in Deutschland zu verbessern. Die Grabenkämpfe um die Ausrichtung der nationalen Cybersicherheitspolitik würden so fortgeführt – zu Lasten der Sicherheit in Deutschland."

Der vollständige offene Brief (PDF) kann hier eingesehen werden:

Offener Brief gegen die Cybersicherheitsstrategie 2021

U.a. haben die Süddeutsche Zeitung ("Offener Brief gegen Seehofers Cybersicherheitsstrategie") und Netzpolitik.org ("Für eine echte Cybersicherheitsstrategie ohne neue Überwachungsmaßnahmen") bereits zum Offenen Brief berichtet.

SerNet 2021 2021 SerNet

SerNet unterstützt LIFT-OFF Gründungswettbewerb 2021

LIFT-OFF 2021

SerNet unterstützt auch 2021 den Gründungswettbewerb der Georg-August-Universität Göttingen: LIFT-OFF fördert Gründer*innen durch ein intensives Begleitprogramm. Die besten Projekte werden bei einer öffentlichen Preisverleihung vorgestellt. Diese findet am Donnerstag, 10.06.2021 ab 18.00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist möglich über: https://eveeno.com/lift-off-2021

Mit dem Programm LIFT-OFF bestärkt die Uni Göttingen seit 2017 Gründungsinteressierte und aktive Gründer*innen dabei, die eigene Geschäftsidee zu verwirklichen. Verschiedene Veranstaltungen und Workshops sowie Mentoring im Bereich Entrepreneurship bereiten die ersten Schritte zur Gründung vor. In der diesjährigen Preisverleihung stellen Studierenden- und Wissenschaftsteams ihre Ideen und Gründungsvorhaben live auf der digitalen Bühne vor. Im Anschluss findet die Verleihung in den Kategorien "Gründungspotenziale" und "Wissenschaft" statt. Dr. Johannes Loxen, Gründer und Geschäftsführer der SerNet GmbH war in der diesjährigen Jury vertreten. "Es gab in diesem Jahr viele leistungsfähige Beiträge – und verdiente Gewinner." Auch ein Publikumspreis je Kategorie wird vergeben, über den während des Events live abgestimmt werden kann.

SerNet freut sich, auch 2021 den Gründungswettbewerb begleitet zu haben, und auf den weiteren Austausch mit den Teilnehmenden und weiteren Interessierten.

SerNet 2021 2021 SerNet

Gaia-X Mitgliedschaft erhalten - und schon wieder gekündigt

gaia-x

Mit sofortiger Wirkung verlässt SerNet das europäische Infrastrukturprojekt Gaia-X, nachdem neue Mitgliedschaften von Unternehmen bekannt wurden, die europäische Grundwerte eher wenig bis überhaupt nicht vertreten und die Ideen von offenen Standards, Open Source und einem freien und offenen Internet nicht teilen. Mit diesen Unternehmen in einem Verband zu sein, schadet dem Ruf der SerNet und steht im Widerspruch zum Verhaltenskodex der SerNet und ihren vielen Maßnahmen zur sozialen Verantwortung. 

Gaia-X erfüllt leider selbst nicht mehr die Ziele der eigenen Statuten und deshalb wird SerNet die Organisation schnellstmöglich verlassen.

SerNet 2021 2021 SerNet