Matomo

SerNet News

verinice bei der it-sa 2017: Modernisierter IT-Grundschutz und EU-DSGVO

Die it-sa - jährliche Messe-Treffpunkt der IT-Security-Branche - findet in diesem Jahr vom 10. bis zum 12. Oktober in Nürnberg statt. SerNet ist mit verinice-Partnern am <link https: verinice.com _blank external-link-new-window verinice.>verinice-Stand in Halle 9 / 9-204 zu finden.

Begleitet wird das verinice.TEAM der SerNet wieder von einigen Partnern aus dem <link https: verinice.com partner _blank external-link-new-window verinice.partner-netzwerk>verinice.PARTNER-Netzwerk. Mit dabei sind <link http: www.cassini.de _blank external-link-new-window>Cassini, <link http: www.it-infosec.de _blank external-link-new-window>IT-InfoSec, <link https: www.neam.de _blank external-link-new-window it-services>neam und <link https: www.sila-consulting.de _blank external-link-new-window consulting>SILA Consulting. Gemeinsam stellen sie verinice vor und bieten einen Ausblick auf verinice 1.15 inklusive einer Vorschau auf den modernisierten Grundschutz in verinice. Die Partner präsentieren darüber hinaus ihre eigene Dienstleistungen wie die Konzeption, Implementierung und Optimierung eines Managementsystems für Informationssicherheit sowie Zertifizierungen und Schulungen.

Sie möchten verinice ganz generell oder bestimmte Funktionen wie den GSTOOL-Import kennen lernen? Sie möchten einen Blick auf unsere Umsetzung des Grundschutzkompendiums werfen? Sie möchten wissen, ob verinice das richtige Tool für Sie ist? Sie möchten einige unserer verinice.PARTNER und ihr Serviceangebot kennen lernen? Dann freuen wir uns, Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen. Gerne vereinbaren wir auch vorab einen Gesprächstermin mit Ihnen! Senden Sie uns dazu bitte eine E-Mail an <link>itsa@sernet.de.

Gutschein für Tagestickets

Für einen Besuch der it-sa können Sie kostenlose Besuchertickets über SerNet erhalten. Besuchen Sie dazu die Seite <link http: www.it-sa.de gutschein _blank external-link-new-window>

www.it-sa.de/gutschein/

und geben Sie den Gutschein-Code A361597 ein. Mit einem Besucherticket können Sie ab 9 Uhr an einem beliebigen Tag die it-sa erkunden.
verinice SerNet Events 2017 Events SerNet

verinice 1.14 erhältlich: Responsives Webfrontend und Ausblick auf den neuen IT-Grundschutz

verinice.PRO-Dashboard: ISO-Ansicht im Webfrontend

verinice ist in neuer Version 1.14 erschienen und im <link https: shop.verinice.com external-link-new-window verinice.shop>verinice.SHOP erhältlich. Das verinice.TEAM der <link https: www.sernet.de external-link-new-window der sernet>SerNet hat in das Release für das Open Source ISMS-Tool mehrere größere und kleinere Veränderungen gepackt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Überarbeitung des Webfrontends. Außerdem tut sich im Hintergrund bereits einiges für das neu eingeführte Lizenzmanagement sowie den modernisierten IT-Grundschutz. Ausführliches bieten die <link https: verinice.com support release-notes external-link-new-window notes verinice>Release Notes.

Webfrontend in neuem Gewand

Elementarste Neuerung von verinice 1.14 ist das grundlegende Redesign des Webfrontends, das verinice.PRO-Kunden zur Verfügung steht. Dieses präsentiert sich aufgeräumter, mit mehr Bedienkomfort und außerdem responsive. Zusätzlich hat das Webfrontend in puncto Sicherheit aufgerüstet.  

Neu hinzugekommen ist eine grafische Auswertung, die stets Überblick über den aktuellen Status der Informationssicherheit bietet. Sie zeigt den Umsetzungsstatus der Grundschutzmaßnahmen und der ISO-Controls über alle Verbünde/Organisationen. Vor allem CISOs und Sicherheitsbeauftragten soll das die Arbeit vereinfachen. Mit der grafischen Oberfläche können sie Ergebnisse und Erfolge in Echtzeit abrufen und z.B. dem Management vorlegen.

Die Änderungen sind erster Baustein einer grundlegenden Überarbeitung des Webfrontends. In weiteren Ausbaustufen sollen neue Funktionen hinzu kommen.

Ausblick

Neu in verinice 1.14 ist außerdem ein umfangreiches Lizenzmanagement. Damit können künftig vollständige Standards mit ihren lizenzpflichtigen Originalinhalte direkt im Tool eingebunden werden. Lizenzen können in Kürze im verinice.SHOP erworben werden.

Mit verinice 1.14 haben auch die Vorbereitungen auf kommende Versionen begonnen. Eine der anstehenden Neuerungen betrifft den <link https: verinice.com news detail modernisierter-it-grundschutz-in-verinice _self external-link-new-window modernisierter grundschutz in>modernisierten IT-Grundschutz, den das BSI in nächster Zeit veröffentlichen wird. Der neue IT-Grundschutz wird mit dem neuen IT-Grundschutz-Kompendium bereits in verinice 1.15 (turnusmäßiger Release im Herbst 2017) Einzug halten. Die Vorstellung ist bereits für die <link https: www.it-sa.de de ausstellerprodukte itsa17 aussteller-29697227 sernet-gmbh external-link-new-window auf der it-sa>it-sa 2017 (10. - 12. Oktober 2017) in Nürnberg geplant. Interessenten können sich unter <link mail an sernet>itsa@sernet.de zu einem Termin anmelden.

Kostenloses Upgrade

Sie haben die bisherige Version verinice 1.13 nach dem 10. Juni 2017 gekauft? Kontaktieren Sie uns formlos unter <link mail an sernet>vertrieb@sernet.de und wir schicken Ihnen einen Voucher-Code für den kostenlosen Download von verinice 1.14.

verinice SerNet 2017 SerNet

SerNet sponsert 4. Forum Open Source

Titelbild des 4. Forum Open Source

Der Branchenverband BITKOM veranstaltet das <link https: www.bitkom.org bfoss17 _blank external-link-new-window forum open source des>4. Forum Open Source. Unter dem Motto "Gemeinsam die Zukunft gestalten" findet dieses am Dienstag, 20. Juni 2017, im Studio Admiralspalast in Berlin statt. SerNet ist auch dieses Mal als Sponsor dabei. Außerdem verstärkt Dr. Chen-Yu Lin, bei SerNet verantwortlich für das Veranstaltungsmanagement, das Programmkomitee. Ausführliche Informationen zu Programm und Referenten gibt es <link https: www.bitkom.org bfoss17 _blank external-link-new-window forum open source des>online. 

Das Forum setzt sich zum Ziel, Fach- und Technologieexperten mit Juristen, politischen Vertretern und Open-Source-Verantwortlichen zusammen zu bringen. So erzählt z.B. Stephan Kaulbach (DB Systel GmbH) mit seinem Beitrag "Open Source stützt die digitale Transformation" davon, wie Digitalisierung und Deutsche Bahn aufeinandertrafen und wie Open Source dabei half, mit den treibenden Kräften sowie Herausforderungen umzugehen. 

Über "OpenAPI … und warum ein defekter Fahrstuhl Jubel auslöste" berichtet Michael Binzen (ebenfalls DB Systel GmbH). Er gibt damit die Erfahrungen weiter, wie mittels Community-Building und Hackathons Datenanbieter mit Datennutzern zusammen kam und diese nun das OpenData-Portal der Bahn sowie Echtzeitinformationen über OpenAPI nutzen. 

Um Geschichten, Hintergründe und Überlegungen zu Forks - Open-Source-Software, die getrennt vom bisherigen Projekt weiterentwickelt wird - geht es in "Forks - Die Überlebensgarantie freier Software". Rico Barth (c.a.p.e. IT GmbH), Bernd Erk (Netways GmbH) und Frank Karlitschek (Nextcloud GmbH) erzählen über Icinga, Kix und Nextlcoud, die sich für diesen Weg entschieden haben.

Außerdem auf der Agenda: 

  • "Warum Produkthersteller in Open-Source-Software investieren" -  Prof. Dr. Dirk Riehle 
  • "Mitwirkung an OSS-Projekten durch Mitarbeiter – rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen aus Unternehmenssicht"- Dr. Hendrik Schöttle (Osborne Clarke)
  • "Technologie-Innovation heute, undenkbar ohne Open Source" - Tim Schikora (etventure GmbH) 
  • "Die Zukunft muss offen bleiben" - Peter Ganten (univention GmbH)
SerNet Events 2017 Events SerNet

sambaXP 2017 - das Programm ist veröffentlicht

Die sambaXP 2017 ist das 16. Ereignis dieser Veranstaltungsreihe und Hexadezimal auch ein runder Geburtstag: "0x10" ist das Motto diesen Jahres und das Programm ist vollgepackt mit 28 Beiträgen von Mitgliedern des internationalen <link http: samba.team _blank external-link-new-window external link in new>Samba-Teams, von Kunden mit Anwenderberichten und von Anbietern, die Samba in ihre Lösungen integrieren.

Das vollständige Programm ist auf <link https: sambaxp.org _blank external-link-new-window external link in new>

sambaXP.org

veröffentlicht. Auf dieser Seite kann man sich direkt zur Konferenz am Mittwoch und Donnerstag anmelden und auf Wunsch das Samba4-Tutorial am Dienstag mit Stefan Kania hinzu buchen, um sich auf einen aktuellen Wissenstand bringen zu lassen.

Auch in diesem Jahr geht es wieder um den Blick nach Vorne auf den Fortschritt bei der Samba-Entwicklung - aber auch um den Blick zurück auf den bestehenden Code: Nach erster Analyse ist Samba nicht von den Shadow-Broker-Attacken betroffen - aber auch ohne diese Zumutungen gibt es in Samba natürlich auch Fehler zu beheben offen darüber zu berichten! 

Die Organisatoren der SerNet freuen sich, dass Google, Microsoft und Red Hat auch in diesem Jahr Sponsoren und Partner der sambaXP sind. Mit ihrer Unterstützung können die Mitglieder des Samba-Teams kostenfrei an der Konferenz teilnehmen und der junge Nachwuchs unterstützt werden!

Diese Konferenz ist dem <link https: www.samba.org _blank external-link-new-window external link in new>Lars Müller gewidmet, der im Jahr 2016 nach langer Krankheit starb. Er war langjähriges Mitglied im <link http: samba.team _blank external-link-new-window external link in new>Samba Team, Freund vieler Kolleginnen und Kollegen bei SerNet und fleissiger Besucher der Konferenz <link https: sambaxp.org _blank external-link-new-window external link in new>sambaXP.

SerNet SAMBA Events 2017 Events SAMBA SerNet

verinice.XP 2017 - Die Agenda ist online!

Das Programm zur verinice.XP 2017 ist online! Die Anwenderkonferenz zur Informationssicherheit findet am 6. und 7. Februar im Sofitel Kurfürstendamm in Berlin statt.

Am ersten "Grundschutztag" berichtet Marc Fliehe vom BITKOM e.V. über die Verbandssicht auf den neuen Grundschutz - gefolgt von Vorträgen über Grundschutz bei der Berliner Landesverwaltung (Jan Grasshoff, Cassini) und bei einem Reiseversicherer (Holger Schellhaas, TCI). Ronny Frankenstein von HiSolutions geht dann in die Details des neuen Grundschutzes und Alexander Koderman berichtet über die Integration von Geheimschutz und Grundschutz. Den Abschluss des Grundschutztages bildet die offene Diskussion über die weitere Entwicklung von verinice. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgefordert, ihre Wünsche und Ansprüche bei den Entwicklern anzumelden, moderiert durch den Teamleiter Michael Flürenbrock.

Der zweite ISO-Tag behandelt die internationale Norm. Nach der Keynote über Business-Continuity-Management von Boban Kršic (DENIC) folgen Anwenderberichte zum ISMS-Einsatz beim Software-Anbieter AEB (Volkher Wegst), zu Risk & Compliance an der der englischen Universität Oxford (Jonathan Ashton) und dem amerikanischen Energie-Unternehmen ITRON zum Thema SOX (Michael Schneider). Über die Europäische Datenschutzgrundverordnung und die Integration in verinice berichtet dann die SerNet-Juristin Sirin Torun, um dann an Michael Flürenbrock abzugeben, der das abschließende verinice.FORUM leiten wird für alle Fragen und Anregungen der Teilnehmer und ein abschliessendes Résumé.

Anmeldungen zur Konferenz sind ab sofort unter verinicexp.org möglich, Grundschutz- und ISO-Tag können unabhängig voneinander gebucht werden. Die Teilnahmegebühr liegt bei 150 Euro pro Tag und dient alleine der Kostendeckung. Ein Social Event zum Abschluss des ersten Grundschutz-Tages im Konferenzhotel gibt Gelegenheit zum Networking und ist gleichzeitig Auftakt für den nächsten ISO-Tag. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten außerdem das 160-seitige verinice-Handbuch im Wert von 50 Euro kostenfrei dazu. verinice.PRO-Kunden erhalten einen 20%-Gutschein auf Nachfrage per Mail an vertrieb@remove-this.sernet.de!

Events SerNet verinice SerNet Events 2017

SAMBA+ mit Support für GlusterFS

SAMBA+ unterstützt nun auch GlusterFS. Dazu haben die Samba-Entwickler bei SerNet ein neues Paket in die Distribution aufgenommen, das sich modular installieren lässt.

GlusterFS ist ein verteiltes Dateisystem, das Speicherelemente von mehreren Servern als einheitliches Dateisystem präsentiert. Sie wurde von Anfang an als OpenSource-Software entwickelt, zuerst im Jahr 2005 initiiert von Z Research and später im Jahr 2011 von Red Hat gekauft. SerNet unterstützt aber nicht nur Red Hat Linux sondern auch CentOS, Debian und Ubuntu - jedoch nicht SUSE Linux.

SAMBA+ mit GlusterFS erhalten Sie im <link https: shop.samba.plus _blank>SAMBA+ Shop, detaillierte Informationen über das Angebot und alle Preis-Optionen erfahren Sie dort. Gekaufte Subskriptionen verwalten Sie auf der Platform <link https: oposso.samba.plus _blank subscription management>OPOSSO, auf der Sie Kennwörter vergeben und Downloads von SAMBA+ aktivieren.

SerNet SAMBA 2017 SAMBA SerNet

verinice.XP 2017 - Early Bird gestartet!

verinice.XP

Für die toolgestützte Informationssicherheit geht der Umbruch weiter: Das GSTOOL des BSI ist abgekündigt und alle Anwender müssen auf ein neues Werkzeug umstellen. Genau ein Nachfolger ist nachweisbar ohne Hintertüren programmiert, vollständig im Quellcode verfügbar und beim BSI lizenziert: <link http: verinice.org _blank external-link-new-window>verinice.

Die <link http: www.verinicexp.org _blank external-link-new-window die anwenderkonferenz für>verinice.XP – die Anwenderkonferenz für Informationssicherheit zeigt, wie es mit dem Grundschutz, der Migration zum GSTOOL-Nachfolger und der Umsetzung in "UP Bund" und "UP Kritis" weiter geht.

Die verinice.XP findet am 6. und 7. Februar 2017 statt, Veranstalter ist die SerNet GmbH. Veranstaltungsort ist das Sofitel Kurfürstendamm Berlin (Augsburger Straße 41, 10789 Berlin). Angesprochen sind IT-Entscheider, Sicherheitsverantwortliche und Datenschutzbeauftragte von Firmen, Institutionen und Behörden. 

Der Fokus des ersten Tages liegt auf der toolgestützten Umsetzung des BSI Grundschutz. Marc Fliehe berichtet in seiner Keynote den Blick des <link http: bitkom.org _blank external-link-new-window external link in new>BITKOM e.V. als Branchenverband auf die Herausforderungen an den IT-Grundschutz. Der zweite Tag widmet sich dem Arbeiten mit der ISO 27001. Die Keynote hält Boban Kršic von der <link http: denic.de _blank external-link-new-window external link in new>DENIC e.G. mit dem Schwerpunkt Business Continuity Management. Das Gesamtprogramm wird Anfang Dezember auf der Konferenzseite angekündigt.

Anmeldungen zur Konferenz sind ab sofort unter <link http: www.verinicexp.org _blank external-link-new-window die anwenderkonferenz für>verinicexp.org möglich, Grundschutz- und ISO-Tag können unabhängig voneinander gebucht werden. Die Teilnahmegebühr liegt bei 150 Euro pro Tag und dient alleine der Kostendeckung. Ein Social Event zum Abschluss des ersten Grundschutz-Tages im Konferenzhotel gibt Gelegenheit zum Networking und ist gleichzeitig Auftakt für den nächsten ISO-Tag. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten außerdem auf Wunsch das aktuelle 160-seitige <link https: shop.verinice.com _blank external-link-new-window external link in new>verinice-Handbuch im Wert von 50 Euro kostenfrei dazu.

verinice Events 2016 Events

sambaXP 2017 - Call for Papers und Ticketverkauf laufen

Vom 2. bis 4. Mai 2017 sind die SerNet GmbH und das <link http: samba.team _blank external-link-new-window external link in new>internationale Samba.Team Gastgeber der sambaXP. Der Verkauf der "Early Bird"-Tickets sowie der Call for Papers laufen bis zum 28. Februar 2017.

Die Konferenz kehrt nach ihrem Berlin-Ausflug des letzten Jahres wieder nach Göttingen in das bekannte und bewährte Hotel Freizeit In zurück. Gleichzeitig ist es ein runder Geburtstag - jedenfalls für Nerds, die im Hexadezimalsystem das 0x10. Event zu feiern wissen :-)

Der "Call for Papers" unter <link http: www.sambaxp.org>sambaxp.org ist zentrale Informationsstelle zu Konferenzschwerpunkten und für weitere inhaltliche Details. Abstracts können bis zum 28. Februar 2017 eingereicht werden. Auf der Wunschliste stehen neben technischen Vorträgen auch wieder Anwenderberichte. Die Konferenzsprache ist Englisch. Das Orga-Team freut sich aber ebenso über Einreichungen in Deutsch oder einer anderen Sprache.

"Early-Bird"-Tickets zum Preis von 399 Euro für die beiden Konferenztage sind ebenfalls bis zum 28. Februar 2017 erhältlich. Den Auftakt macht am Dienstag, 10. Mai ein traditioneller Tutorialtag. Das Tutorial "Managing Samba 4 as Domaincontroller and implementing domain trusts" ist für 450 Euro zubuchbar.

Jeremy Allison ist Chairman der sambaXP. Er ist Gründungs-Mitglied des internationalen Samba-Teams und löst in dieser Funktion den lamgjährigen Chairman John Terpstra ab.

Die sambaXP 2017 ist dem langjährigen Samba-Team-Mitglied Lars Müller gewidmet, der Anfang Oktober 2016 im Alter von 46 Jahren nach langer Krankheit starb.

SAMBA Events 2016 Events SAMBA

verinice 1.13: Neue Features und neues Lizenzmodell

verinice-Logo

Das verinice.TEAM bei SerNet hat das OpenSource ISMS-Tool <link https: verinice.com external-link-new-window verinice-webseite>verinice in Version 1.13 veröffentlicht. Als besondere Neuerungen stechen ein In-Memory Abfrageassistent hervor, der das Reporting schneller und einfacher macht, sowie die Erweiterung der Anbindungsmöglichkeiten an andere Werkzeuge (KIX4OTRS, Greenbone, REST-API). Außerdem wurden mit der neuen Version Vorbereitungen getroffen, um in Sachen Datenschutz für die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) gewappnet zu sein.

Jetzt im Shop

Die einschneidenste Veränderung betrifft das Lizenzmodell. Mit der neuen Version geht der <link https: verinice.com produkt und verinice.pro im>mit allen Funktionen ausgestattete verinice-Client (Einzelplatzversion) erstmals in den Verkauf. Für 249,90 Euro (inkl. MwSt.) ist er direkt über den <link https: shop.verinice.com verinice verinice-risk-catalog _blank external-link-new-window verinice.shop>verinice.SHOP zu beziehen. Mit dabei ist bereits das verinice-Handbuch, das NutzerInnen beim Einstieg in und Umgang mit verinice begleitet. Wer verinice mit Mehrbenutzer und Serverfunktionalitäten einsetzen möchte, kann <link https: verinice.com internal-link>verinice.PRO im bewährten Subskriptionsmodell beziehen. 

Neu im Portfolio ist <link https: shop.verinice.com hidden _blank external-link-new-window verinice.eval>verinice.EVAL, eine kostenlose verinice-Testversion. Diese ist ebenfalls über den Shop erhältlich und verfügt über nahezu vollen Funktionsumfang, um eine realistische Evaluation oder den Einsatz zu Forschungszwecken zu ermöglichen. Lediglich auf das Reporting müssen TesterInnen verzichten. 

In-Memory-Abfrageassistent und mehr Komfort

Ein neues System erleichtert das Reporting. Mit einem Abfrageassistent suchen NutzerInnen direkt in verinice genau die Angaben zusammen, die gebraucht werden. Eine Liste aller Grundschutzmaßnahmen mit Bausteinen und Zielobjekten? Kein Problem. Oder eine Übersicht aller Assets mit Risikoszenarien und den jeweils Verantwortlichen? Ebenfalls mit wenigen Klicks erstellt. Alle Abfragen können im CSV-Format direkt nach Excel oder LibreOffice Calc übertragen und dort weiter bearbeitet werden. So entstehen genau die Reports, die gerade benötigt werden - und sie können gleich in ein beliebiges Design gebracht werden. Das Beste dabei: Sämtliche Abfragen – auch über komplexe Verknüpfungsstrukturen und tausende Objekte – werden schnell und meist in wenigen Sekunden abgearbeitet.

Auch mit anderen Features macht das verinice.TEAM NutzerInnen das Leben leichter. So lassen sich jetzt z.B. Verknüpfungen zwischen Grundschutz- und ISM-View anlegen, Risikoanalysen lassen sich für weitere Zielobjekte inklusive aller Zwischenschritte duplizieren und Dateianhänge können zusammen mit Objekten gleich mitkopiert werden. Vieles davon haben wir auf Kundenanfrage unter dem Stichwort „Quality of Life“-Optimierung umgesetzt. 

Für mehr Tool-Verknüpfungen

In Zusammenarbeit mit der <link https: www.cape-it.de de _blank external-link-new-window it>C.A.P.E. IT GmbH bringt das verinice.TEAM IT-Service-Management (ITSM) und ISMS zusammen. Mit verinice 1.13 besteht die Möglichkeit, verinice.PRO und das ITSM-Tool KIX4OTRS zu koppeln. Beispielsweise können OTRS-Tickets um Informationen zur Bearbeitung von verinice-Objekten angereichert werden und bei erfolgreicher Bearbeitung eines Tickets lassen sich die veränderten Informationen direkt in der verinice-Datenbank speichern. Außerdem lassen sich Configuration Items aus KIX4OTRS jetzt in die verinice Asset-Datenbank übertragen. Für konkrete Integrationsprojekte stehen SerNet und C.A.P.E IT gern mit Rat und Tat zur Seite.

Schon länger lässt sich verinice mit einem Schwachstellen-Scanner von <link http: greenbone.net _blank external-link-new-window networks>Greenbone / OpenVAS für das effiziente Schwachstellen-Management einsetzen. Bereits mit verinice 1.12 hat das Team verinice um die <link https: verinice.com news detail verinice-112-ist-erschienen _blank external-link-new-window zu verinice>Greenbone-Perspektive erweitert – mit verinice 1.13 vereinfacht sich nun auch die Konfiguration der Kopplung.

Beide Tool-Verknüpfungen sind Ausdruck der Offenheit von verinice. Diese Idee führt verinice 1.13 konsequent fort und schafft mit einem neuen REST-Webservice vielfältige Möglichkeiten zur Anbindung von verinice.PRO an andere Software-Tools. Selbstverständlich unterliegen sämtliche Anfragen auch über diese neue Schnittstelle den bestehenden Authentifizierungs- und Autorisierungsmechanismen.

Ausführliche Details zu verinice 1.13 enthalten die <link https: verinice.com release>Release Notes. In Kürze erscheinen außerdem ein neues Datenschutzpaket für verinice sowie Video-Tutorials, die Neuerungen der Version 1.13 aufgreifen.

verinice SerNet 2016 SerNet

Net&Win im November: ITSM und Windows Server 2016

SerNet und winwerk laden erneut zur gemeinsamen Info-Veranstaltung Net&win ein. Am Donnerstag, 3. November 2016, stehen dieses Mal das IT-Service-Management (ITSM) und Windows Server 2016 im Fokus. Ein weiteres Mal nehmen wir uns damit Themen an, die regionale KMU-Unternehmen und ihre IT fit für die Zukunft machen.Veranstaltungsort ist das Medienhaus (Bahnhofsallee 1b) in Göttingen. Veranstaltungsbeginn ist um 15 Uhr. Anmeldungen sind über <link http: www.netandwin.today external-link-new-window die gemeinsame infoveranstaltung von sernet und>

www.netandwin.today

möglich. 

Mit "KIX Professional – IT-Service-Management mit Open Source ganz praktisch" widmet sich Rico Barth, Geschäftsführer der Chemnitzer <link https: www.cape-it.de de external-link-new-window c.a.p.e.>c.a.p.e. IT GmbH, einem gefragten Thema. Er zeigt anhand von KIX Professional (hervorgegangen aus KIX4OTRS), wie "Enterprise Service Management" und "ganzheitliches IT-Management" auch im Open-Source-Umfeld funktionieren. Mit Praxisbeispielen im Gepäck, die vor allem für KMU interessant sind, betrachtet er ITSM und seine Unterstützung durch ein zentrales Werkzeug wie KIX/OTRS sowie dezentral integrierte Systeme (z.B. Monitoring). Barth stellt u.a. vor, wie effiziente Workflows definiert und Anfragen mittels Nutzung von angepassten Standard-Vorlagen schneller bearbeitet werden können.  

Einen etwas anderen Ansatz wählt Frank Schreiber (<link https: de.ingrammicro.eu external-link-new-window ingram>Ingram): "Die Schwiegermutter ist schuld – oder: Wie Sie mit Windows Server 2016 und der Microsoft Cloud den Einstieg in die digitale Transformation schaffen" lautet sein Vortragsthema. Er geht auf die Neuerungen im Windows Server 2016 ein, Lizensierungsmöglichkeiten und wie Windows Server 2016 zusammen mit der Microsoft Cloud die Basis für Digitale Transformation bilden kann.

Bei Imbiss und Getränken können sich die TeilnehmerInnen nach den Vorträgen vertiefenden Gesprächen mit den Referenten sowie den üblichen Verdächtigen von winwerk und SerNet widmen.

SerNet Events 2016 Events SerNet