SerNet News

"SerNet denkt in Dekaden": Reinhild Jung verstärkt Geschäftsführung

Seit dem 1. Januar 2019 hat die SerNet GmbH eine neue Geschäftsführerin: Reinhild Jung leitet ab sofort gleichberechtigt mit Gründer Dr. Johannes Loxen das Unternehmen. Der Göttinger Anbieter für IT-Sicherheits- und IT-Infrastruktur-Lösungen verwirklicht damit einen bereits länger geplanten und vorbereiteten Schritt. Loxen: "SerNet denkt in Dekaden und wir starten nun in die nächsten zehn Jahre."

Reinhild Jung kam 2002 zur SerNet. Seit 2009 ist sie Prokuristin und hat die kaufmännische Leitung inne. Entsprechend begleitet sie nicht nur das Unternehmen und seine Kunden seit vielen Jahren, sondern wuchs auch immer weiter hinein in die IT-Branche und die spezifischen SerNet-Themen wie IT-Sicherheit und Datenschutz. Ihre langjährige Treue zur SerNet macht sie unter anderem an der besonderen Unternehmenskultur fest. Vor allem schätzt sie den offenen Umgang unter den Kolleginnen und Kollegen, die flachen Hierarchien sowie die Weiterbildungsmöglichkeiten in alle Richtungen: "Ist man selbst engagiert, bietet SerNet viele Möglichkeiten, das Richtige für sich zu finden."

Weiterentwicklung und steter Wandel ermöglichen bei der SerNet Beständigkeit und Verlässlichkeit – alles sind tragende Säulen des Unternehmens und spielen auch für die Zukunft eine wichtig Rolle. "Das zeigt nun die neue Aufstellung der Geschäftsführung", so Jung. Dr. Johannes Loxen sieht seine Aufgabe darin, in den nächsten 10 Jahren einen sauberen Übergang in neue Strukturen zu ermöglichen. Jung nennt als weitere künftige Ziele der SerNet "gesundes Wachstum und den weiteren Ausbau des internationalen Geschäfts bei gleichzeitig guter regionaler Aufstellung". Dabei spielen durch den demographischen Wandel die Belange der Kolleginnen und Kollegen eine wichtige Rolle: Familienfreundliche Regelungen, Förderung von Frauen insbesondere in technischen Berufen, Weltoffenheit, Toleranz und Inklusion stärken die Belegschaft und machen gute Angebote erst möglich.

Als Frau in der Geschäftsführung und dreifache Mutter wünscht sich Reinhild Jung außerdem noch mehr regionale Vernetzung von Frauen in leitenden Funktionen. Die gegenseitige Stärkung und Unterstützung sieht sie als wichtiges Zukunftsthema.

SerNet 2019

Agenda für die verinice.XP 2019 veröffentlicht

Logo verinice.XP

Die Agenda für die diesjährige verinice.XP ist online: SerNet veranstaltet die Konferenz für Anwenderinnen und Anwender am 27. und 28. Februar 2019 in Berlin (Radisson Blu Hotel, Karl-Liebknecht-Strasse 3, 10178 Berlin). Das Programm setzt in diesem Jahr vor allem auf Praxisbeispiele, die von der kommunalen Behörde über den Energieversorger bis hin zu Krankenhaus und Flughafenbetreiber verschiedene Herangehensweisen an die Umsetzung von Informationssicherheit mit verinice zeigen.

In ihrer Keynote berichten beispielsweise Karsten Pirschel (ITDZ Berlin) und Inna Maliucova (Cassini Consulting) über den Migrationsweg zum neuen IT-Grundschutz. Das ITDZ Berlin, IT-Dienstleister des Landes Berlin, hat erst kürzlich das erste Zertifikat auf Basis des neuen IT-Grundschutz-Kompendiums erhalten. Wie verinice bei der Umsetzung des Modernisierten BSI IT-Grundschutz bei kritischen Infrastrukturen hilft, zeigen Ulf Riechen (Riechen Consulting GmbH) und Michael Römling (CISO der Charité Universitätsmedizin Berlin) am Beispiel der Charité Universitätsmedizin Berlin auf.

"verinice als Werkzeugkoffer im ISMS" stellen Ingmar Petereins und Johannes Stoye (beide Flughafen Berlin Brandenburg GmbH) vor. Aber auch, wie sich ein ISMS in einem Landratsamt oder bei KMU etablieren lässt, steht auf dem Programm – ebenso wie die Arbeit mit Branchenstandards und der DSGVO.

Auch verinice-Kooperationspartner kommen zu Wort: In einer live Tech-Show zeigen Dirk Schrader und Emanuel Moß (beide Greenbone Networks) “Die Kopplung zwischen Greenbone und verinice“. Rico Barth (c.a.p.e. IT GmbH) erzählt, "Wie in der Praxis IT-Service Management und Security Management mit KIX und verinice zusammenrücken".  

Bei einem Social Event am Abend des 27. Januar können Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinander, mit den Referenteinnen und Referenten sowie dem verinice-TEAM ins Gespräch kommen. Die Teilnahme an der zweitägigen verinice.XP 2019 kostet 290 Euro. Die vollständige Agenda und Tickets gibt es unter verinicexp.org.  

Am Vortag der Konferenz, dem 26. Februar 2019, ist zusätzlich ein Workshop-Tag angesetzt. Das detaillierte Kursprogramm für "ISO 27001 / EU-DSGVO" bzw. "Modernisierter IT-Grundschutz / EU-DSGVO" ist ebenfalls online. Die Teilnahme an einem Kurs ist unabhängig von der verinice.XP möglich. Die Kosten betragen 450 Euro. Die noch wenigen Plätze können ebenfalls unter verinicexp.org gebucht werden. 

verinice SerNet Events 2019

SerNet veranstaltet erstmals Hausmesse

Premiere für SerNet: Erstmals in der Unternehmensgeschichte veranstaltet der Göttinger Anbieter für IT-Sicherheits- und IT-Infrastruktur-Lösungen eine Hausmesse. Diese findet am Mittwoch, 30. Januar 2019, zwischen 10 und 15 Uhr im COWORKING by pro office (Groner Straße 17c, 37073 Göttingen) statt. Eingeladen sind Kundinnen und Kunden aus der Region sowie alle Interessierten.

An themenspezifischen Info-Points stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Abteilungen IT-Security und winwerk ihr aktuelles Produkt- und Service-Portfolio vor. Dazu gehören:

  • Virtualisierung & Storage-Konzepte (Fujitsu)
  • Next-Generation-Firewalls (paloalto Networks)
  • Moderne Datensicherung (Veeam)
  • WLAN richtig einrichten (Lancom)
  • Rechtssichere Archivierung (Mailstore)
  • Verschlüsseln mit S/MIME & PGP (Zertificon)

Die entsprechenden Partner-Marken haben wir als geeignet für die Messe und den jeweiligen Themenschwerpunkt ausgewählt.

Eine Anmeldung ist unter sernet.de/hausmesse möglich und erleichtert SerNet die Organisation des Events.

SerNet Events 2019

Tickets für die sambaXP 2019 erhältlich

sambaXP Symbolbild

Der Ticketverkauf für die sambaXP 2019 hat begonnen. Vom 4. bis 6. Juni 2019 findet das jährliche Treffen der internationalen Samba-Gemeinschaft im Hotel Freizeit In in Göttingen statt. Tickets sind bis zum 28. Februar 2019 zum Early-Bird-Preis von 399 Euro erhältlich. Auch der Call for Papers läuft noch, Vortragseinreichungen sind nach wie vor willkommen. Tickets und weitere Informationen zum CfP finden Sie hier: sambaxp.org

Ab dem 1. März 2019 beginnt die "normale" Verkaufsphase, Tickets kosten dann 499 Euro. Die Konferenzgebühr beinhaltet jeweils die Teilnahme an den beiden Konferenztagen (Mittwoch, 5. Juni und Donnerstag, 6. Juni) inkl. Verpflegung und Social Event am Mittwochabend. Zusätzlich kann ein Tutorial am Dienstag, 4. Juni gebucht werden: Der langjährige sambaXP-Referent und Samba-Trainer Stefan Kania widmet sich dem Thema „Creating and managing Trusts with Samba 4.9“. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 450 Euro, entsprechend eingerichtete und vorbereitete Rechner für die Mitarbeit im Tutorial sind vorhanden.  

Die sambaXP 2019 wird gesponsert von Google, Microsoft und Red Hat. Veranstalterin ist auch in diesem Jahr die SerNet GmbH, die mit der Konferenz den Austausch unter Samba-EntwicklerInnen und -AnwenderInnen aus aller Welt fördern möchte. 

SerNet SAMBA Events 2019

Zukunftstag: Jetzt bewerben für den Girls’Day 2019

Impression vom Girls'Day 2018

"Mädchensache IT-Sicherheit" heißt es am 28. März 2019 bei SerNet: Unter diesem Titel beteiligt sich das Unternehmen auch im kommenden Jahr wieder am Girls’Day. Sechs Mädchen haben die Chance, die vielschichtigen Arbeitsfelder von FachinformatikerInnen in der IT-Security-Branche kennen zu lernen. Das Angebot ist im Girls’Day-Radar online, eine Anmeldung erfolgt direkt dort.

Ada Lovelace, Grace Hopper, Margaret Hamilton, Marianne Laqueur und Marissa Mayer heißen nur einige der positiven Rollenbilder von Frauen in der IT/Informatik. War Informatik früher sogar eine "Frauensache", hat sich das in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Darum wendet sich SerNet mittlerweile – ganz im Sinne der ursprünglichen Idee des Zukunftstages – mit dem Angebot ausschließlich an Mädchen und möchte ihnen IT als Berufsfeld näher bringen. Schülerinnen sollen einen unkomplizierten Einstieg erhalten und die vielfältigen Arbeitsbereiche kennen lernen.

Allen Jungs empfiehlt SerNet-Geschäftsführer Dr. Johannes Loxen unterdessen, den Zukunftstag für eine breitere Orientierung sowie die eigene Horizonterweiterung zu nutzen. Um sich als "Männer-untypisch" geltende Berufsfelder zu erschließen, steht der Boys’Day-Radar zur Verfügung.
 

SerNet Events 2019