Zukunftstag 2018: Schülerinnen besuchen SerNet

Zukunftstag bei SerNet: 6 Schülerinnen beschäftigen sich einen Tag lang mit Themen der Systemintegration.

Wie sich mit dem Befehl "cd NAME" im Terminal ein Verzeichnis wechseln lässt, lernten die Teilnehmerinnen des Zukunftstages am 26. April bei SerNet. Statt einen Mauszeiger über die grafische Oberfläche des Betriebssystems huschen zu lassen, setzten sich die 6 Mädchen mit kleinen Übungen zur Steuerung per Kommandozeile auseinander.

Auch ein Hardware-Check mit einem zuvor auseinandergenommenen und neu angeschlossenen Server gehörte zum diesjährigen Programm. Zum Abschied steuerten die Teilnehmerinnen noch einen kleinen BB-8-Sphero-Roboter durch die Firmenräume. Betreut wurde die Gruppe von den Fachinformatik-Azubis Nils Harmann und Tom Schreiber; Jaqueline Trümper, Auszubildende in der SerNet-Verwaltung, hatte die Organisation im Vorfeld übernommen.

SerNet wendet sich – ganz im Sinne der ursprünglichen Idee des Zukunftstages – mit dem Angebot nur noch an Mädchen und möchte ihnen IT als Berufsfeld näher bringen. Dazu SerNet-Geschäftsführer Dr. Johannes Loxen: "Mit der Beteiligung am Girls'Day und weiterführend unserem Linux.Camp wollen wir u.a. einen langfristigen Beitrag zur Förderung von Frauen in der IT leisten." Schülerinnen sollen einen unkomplizierten Einstieg erhalten und die vielfältigen Arbeitsbereiche kennen lernen. Während dies beim Zukunftstag mittlerweile gut funktioniert, wünschen er und Ausbildsungsleiter Oliver Seufer sich noch mehr weibliche Teilnehmerinnen für das Linux.Camp.

Allen Jungs empfiehlt Loxen unterdessen, den Zukunftstag für eine breitere Orientierung sowie die eigene Horizonterweiterung zu nutzen und sich Männer-untypische Berufsfelder zu erschließen. Umgekehrt hat es in diesem Jahr gut geklappt: Immerhin einige der Teilnehmerinnen möchten ihr künftig anstehendes Schulpraktikum bei SerNet absolvieren.


SerNet Events 2018