DE
|

SerNet News

Samba-Baustein für IT-Grundschutz

Im Rahmen einer Bachelor-Arbeit in Kooperation mit der FH Hagenberg in Österreich wurde für die IT-Grundschutzkataloge des BSI der Baustein Samba neu erstellt. Christoph Zauner arbeitete zu diesem Zweck ein halbes Jahr lang bei der SerNet und erstellte den Baustein in enger Abstimmung mit den Kolleginnen und Kollegen des SAMBA-Teams und der Abteilung Certs & Audits.


SerNet SAMBA 2009

Ein gutes Jahr für OpenSource-Technologien

Das Jahr 2009 war für SerNet ein sehr gutes OpenSource-Jahr. Unsere Kunden haben stärker als im Jahr 2008 und gegen den Krisentrend in die Entwicklung von OpenSource-Technologien investiert. Dies betrifft sowohl SAMBA, das sein stärkstes Wachstum im Markt USA zeigte, als auch "verinice", das nicht nur von der Öffentlichen Hand im Bereich "BSI IT-Grundschutz" sondern auch von international tätigen Industrie-Konsortien im Bereich "ISO 27001" stark nachgefragt wurde.

Der Markt bei klassischen Infrastrukturthemen wie Firewalls und VPN wuchs nur leicht - entwickelte sich gegen den Trend aber nicht zurück. Auch hier investierten Kunden in OpenSource-Technologien, die in der Beschaffung zwar oft nicht günstiger sind als proprietäre Lösungen - die aber nachweisbar langfristig weniger Folgekosten und längere Betriebszeiten für den Anwender bedeuten..

SerNet hat auch in 2009 Arbeitsplätze geschaffen, Auszubildende eingestellt und Studienarbeiten an Universitäten und Fachhochschulen unterstützt. Mehrere Tausend Euro wurden für gemeinnützige und mildtätige Zwecke gespendet, wie immer ohne Presserummel :-)


SerNet 2009

SerNet sortiert Mitgliedschaften

SerNet stellt sich in der deutschen OpenSource-Szene im Jahr 2010 neu auf: DIe MItgliedschaften in den von Wirtschaftsförderungen regional unterstützten Verbänden OSBF (OpenSource Business Foundation, Nürnberg) und LiSoG (Linux Solution Group, Stuttgart) wurden beendet, ebenso die Mitgliedschaft im Linux-Verband e.V.

GUUGSerNet bleibt Mitglied in der GUUG (German Unix User Group) und fördert intensiv die Arbeit des Netzwerkes OpenSourceBerlin, das in den nächsten Jahren öffentlich gefördert das Handlungsfeld OpenSource in Berlin und von Berlin aus mit Marketing und Projekten ausbauen soll.

BitkomSerNet verstärkt die Aktivität im Bitkom und arbeitet intensiv in der im September gegründeten Arbeitsgruppe OpenSource mit, u.a. bei der Erstellung eines neuen OpenSource-Leitfadens des Bitkom.

Damit steigt sowohl das zeitliche als auch das finanzielle Engagement der SerNet im Bereich OpenSource stark an. Aus Sicht der SerNet ist dies auch dringend geboten. Die zunehmende Etablierung von OpenSource-Technologien in Unternehmen und Einrichtungen der Öffentlichen Hand hat den Newcomer-Status beendet, wodurch der Wettbewerb mit den Herstellern proprietärer Lösungen intensiver wird. Kunden haben ein Anrecht darauf, dass das Label "OpenSource" nicht mißverständlich oder falsch verwendet wird.

Die SerNet GmbH wird auch in Zukunft ihre Kunden dabei unterstützen, die Vorteile von OpenSource- und ClosedSource- Technologien optimal miteinander zu verknüpfen.


SerNet 2009

Neue Domain für verinice: v.de

Im Rennen um die kürzesten Domains am 24.10.2009 bei der DENIC konnte sich die SerNet einige wenige Domains sichern: v.de und vn.de für das verinice-Projekt, lx.de für das Linux-Geschäft der SerNet, und xp.de für unsere OpenSource-Konferenzen.

Aber auch für unsere Kunden waren wir erfolgreich: "gö.de" konnte für die Stadt Göttingen reserviert werden, "qp.de" für unseren Steuerberater Quattek & Partner, und "hw.de" für die Hardenberg-Wilthen AG.


SerNet 2009

Samba-Buch aus dem dpunkt Verlag

Das Samba-Team der SerNet hat sein Standard-Werk über die beste Alternative zu Windows-Servern wieder einmal auf den neuesten Stand gebracht! Weitere Informationen gibt es dazu auf den Webseiten des Verlages.


SAMBA 2009