verinice.XP 2017 - Die Agenda ist online!

Das Programm zur verinice.XP 2017 ist online! Die Anwenderkonferenz zur Informationssicherheit findet am 6. und 7. Februar im Sofitel Kurfürstendamm in Berlin statt.

Am ersten "Grundschutztag" berichtet Marc Fliehe vom BITKOM e.V. über die Verbandssicht auf den neuen Grundschutz - gefolgt von Vorträgen über Grundschutz bei der Berliner Landesverwaltung (Jan Grasshoff, Cassini) und bei einem Reiseversicherer (Holger Schellhaas, TCI). Ronny Frankenstein von HiSolutions geht dann in die Details des neuen Grundschutzes und Alexander Koderman berichtet über die Integration von Geheimschutz und Grundschutz. Den Abschluss des Grundschutztages bildet die offene Diskussion über die weitere Entwicklung von verinice. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgefordert, ihre Wünsche und Ansprüche bei den Entwicklern anzumelden, moderiert durch den Teamleiter Michael Flürenbrock.

Der zweite ISO-Tag behandelt die internationale Norm. Nach der Keynote über Business-Continuity-Management von Boban Kršic (DENIC) folgen Anwenderberichte zum ISMS-Einsatz beim Software-Anbieter AEB (Volkher Wegst), zu Risk & Compliance an der der englischen Universität Oxford (Jonathan Ashton) und dem amerikanischen Energie-Unternehmen ITRON zum Thema SOX (Michael Schneider). Über die Europäische Datenschutzgrundverordnung und die Integration in verinice berichtet dann die SerNet-Juristin Sirin Torun, um dann an Michael Flürenbrock abzugeben, der das abschliessende verinice.FORUM leiten wird für alle Fragen und Anregungen der Teilnehmer und ein abschliessendes Résumé.

Anmeldungen zur Konferenz sind ab sofort unter verinicexp.org möglich, Grundschutz- und ISO-Tag können unabhängig voneinander gebucht werden. Die Teilnahmegebühr liegt bei 150 Euro pro Tag und dient alleine der Kostendeckung. Ein Social Event zum Abschluss des ersten Grundschutz-Tages im Konferenzhotel gibt Gelegenheit zum Networking und ist gleichzeitig Auftakt für den nächsten ISO-Tag. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten außerdem das 160-seitige verinice-Handbuch im Wert von 50 Euro kostenfrei dazu. verinice.PRO-Kunden erhalten einen 20%-Gutschein auf Nachfrage per Mail an vertrieb@remove-this.sernet.de!


29.12.2016
SerNet, Events, verinice, 2017



SAMBA+ mit Support für GlusterFS

SAMBA+ unterstützt nun auch GlusterFS. Dazu haben die Samba-Entwickler bei SerNet ein neues Paket in die Distribution aufgenommen, das sich modular installieren lässt.

GlusterFS ist ein verteiltes Dateisystem, das Speicherelemente von mehreren Servern als einheitliches Dateisystem präsentiert. Sie wurde von Anfang an als OpenSource-Software entwickelt, zuerst im Jahr 2005 initiiert von Z Research and später im Jahr 2011 von Red Hat gekauft. SerNet unterstützt aber nicht nur Red Hat Linux sondern auch CentOS, Debian und Ubuntu - jedoch nicht SUSE Linux.

SAMBA+ mit GlusterFS erhalten Sie im SAMBA+ Shop, detaillierte Informationen über das Angebot und alle Preis-Optionen erfahren Sie dort. Gekaufte Subskriptionen verwalten Sie auf der Platform OPOSSO, auf der Sie Kennwörter vergeben und Downloads von SAMBA+ aktivieren.


29.12.2016



verinice.XP 2017 - Early Bird gestartet!

verinice.XP

Für die toolgestützte Informationssicherheit geht der Umbruch weiter: Das GSTOOL des BSI ist abgekündigt und alle Anwender müssen auf ein neues Werkzeug umstellen. Genau ein Nachfolger ist nachweisbar ohne Hintertüren programmiert, vollständig im Quellcode verfügbar und beim BSI lizenziert: verinice.

Die verinice.XP – die Anwenderkonferenz für Informationssicherheit zeigt, wie es mit dem Grundschutz, der Migration zum GSTOOL-Nachfolger und der Umsetzung in "UP Bund" und "UP Kritis" weiter geht.

Die verinice.XP findet am 6. und 7. Februar 2017 statt, Veranstalter ist die SerNet GmbH. Veranstaltungsort ist das Sofitel Kurfürstendamm Berlin (Augsburger Straße 41, 10789 Berlin). Angesprochen sind IT-Entscheider, Sicherheitsverantwortliche und Datenschutzbeauftragte von Firmen, Institutionen und Behörden. 

Der Fokus des ersten Tages liegt auf der toolgestützten Umsetzung des BSI Grundschutz. Marc Fliehe berichtet in seiner Keynote den Blick des BITKOM e.V. als Branchenverband auf die Herausforderungen an den IT-Grundschutz. Der zweite Tag widmet sich dem Arbeiten mit der ISO 27001. Die Keynote hält Boban Kršic von der DENIC e.G. mit dem Schwerpunkt Business Continuity Management. Das Gesamtprogramm wird Anfang Dezember auf der Konferenzseite angekündigt.

Anmeldungen zur Konferenz sind ab sofort unter verinicexp.org möglich, Grundschutz- und ISO-Tag können unabhängig voneinander gebucht werden. Die Teilnahmegebühr liegt bei 150 Euro pro Tag und dient alleine der Kostendeckung. Ein Social Event zum Abschluss des ersten Grundschutz-Tages im Konferenzhotel gibt Gelegenheit zum Networking und ist gleichzeitig Auftakt für den nächsten ISO-Tag. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten außerdem auf Wunsch das aktuelle 160-seitige verinice-Handbuch im Wert von 50 Euro kostenfrei dazu.


13.11.2016
verinice, Events, 2016



sambaXP 2017 - Call for Papers und Ticketverkauf laufen

Vom 2. bis 4. Mai 2017 sind die SerNet GmbH und das internationale Samba.Team Gastgeber der sambaXP. Der Verkauf der "Early Bird"-Tickets sowie der Call for Papers laufen bis zum 28. Februar 2017.

Die Konferenz kehrt nach ihrem Berlin-Ausflug des letzten Jahres wieder nach Göttingen in das bekannte und bewährte Hotel Freizeit In zurück. Gleichzeitig ist es ein runder Geburtstag - jedenfalls für Nerds, die im Hexadezimalsystem das 0x10. Event zu feiern wissen :-)

Der "Call for Papers" unter sambaxp.org ist zentrale Informationsstelle zu Konferenzschwerpunkten und für weitere inhaltliche Details. Abstracts können bis zum 28. Februar 2017 eingereicht werden. Auf der Wunschliste stehen neben technischen Vorträgen auch wieder Anwenderberichte. Die Konferenzsprache ist Englisch. Das Orga-Team freut sich aber ebenso über Einreichungen in Deutsch oder einer anderen Sprache.

"Early-Bird"-Tickets zum Preis von 399 Euro für die beiden Konferenztage sind ebenfalls bis zum 28. Februar 2017 erhältlich. Den Auftakt macht am Dienstag, 10. Mai ein traditioneller Tutorialtag. Das Tutorial "Managing Samba 4 as Domaincontroller and implementing domain trusts" ist für 450 Euro zubuchbar.

Jeremy Allison ist Chairman der sambaXP. Er ist Gründungs-Mitglied des internationalen Samba-Teams und löst in dieser Funktion den lamgjährigen Chairman John Terpstra ab.

Die sambaXP 2017 ist dem langjährigen Samba-Team-Mitglied Lars Müller gewidmet, der Anfang Oktober 2016 im Alter von 46 Jahren nach langer Krankheit starb.


13.11.2016
Events, SAMBA, 2016



verinice 1.13: Neue Features und neues Lizenzmodell

verinice-Logo

Das verinice.TEAM bei SerNet hat das OpenSource ISMS-Tool verinice in Version 1.13 veröffentlicht. Als besondere Neuerungen stechen ein In-Memory Abfrageassistent hervor, der das Reporting schneller und einfacher macht, sowie die Erweiterung der Anbindungsmöglichkeiten an andere Werkzeuge (KIX4OTRS, Greenbone, REST-API). Außerdem wurden mit der neuen Version Vorbereitungen getroffen, um in Sachen Datenschutz für die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) gewappnet zu sein.

Jetzt im Shop

Die einschneidenste Veränderung betrifft das Lizenzmodell. Mit der neuen Version geht der mit allen Funktionen ausgestattete verinice-Client (Einzelplatzversion) erstmals in den Verkauf. Für 249,90 Euro (inkl. MwSt.) ist er direkt über den verinice.SHOP zu beziehen. Mit dabei ist bereits das verinice-Handbuch, das NutzerInnen beim Einstieg in und Umgang mit verinice begleitet. Wer verinice mit Mehrbenutzer und Serverfunktionalitäten einsetzen möchte, kann verinice.PRO im bewährten Subskriptionsmodell beziehen. 

Neu im Portfolio ist verinice.EVAL, eine kostenlose verinice-Testversion. Diese ist ebenfalls über den Shop erhältlich und verfügt über nahezu vollen Funktionsumfang, um eine realistische Evaluation oder den Einsatz zu Forschungszwecken zu ermöglichen. Lediglich auf das Reporting müssen TesterInnen verzichten. 

In-Memory-Abfrageassistent und mehr Komfort

Ein neues System erleichtert das Reporting. Mit einem Abfrageassistent suchen NutzerInnen direkt in verinice genau die Angaben zusammen, die gebraucht werden. Eine Liste aller Grundschutzmaßnahmen mit Bausteinen und Zielobjekten? Kein Problem. Oder eine Übersicht aller Assets mit Risikoszenarien und den jeweils Verantwortlichen? Ebenfalls mit wenigen Klicks erstellt. Alle Abfragen können im CSV-Format direkt nach Excel oder LibreOffice Calc übertragen und dort weiter bearbeitet werden. So entstehen genau die Reports, die gerade benötigt werden - und sie können gleich in ein beliebiges Design gebracht werden. Das Beste dabei: Sämtliche Abfragen – auch über komplexe Verknüpfungsstrukturen und tausende Objekte – werden schnell und meist in wenigen Sekunden abgearbeitet.

Auch mit anderen Features macht das verinice.TEAM NutzerInnen das Leben leichter. So lassen sich jetzt z.B. Verknüpfungen zwischen Grundschutz- und ISM-View anlegen, Risikoanalysen lassen sich für weitere Zielobjekte inklusive aller Zwischenschritte duplizieren und Dateianhänge können zusammen mit Objekten gleich mitkopiert werden. Vieles davon haben wir auf Kundenanfrage unter dem Stichwort „Quality of Life“-Optimierung umgesetzt. 

Für mehr Tool-Verknüpfungen

In Zusammenarbeit mit der C.A.P.E. IT GmbH bringt das verinice.TEAM IT-Service-Management (ITSM) und ISMS zusammen. Mit verinice 1.13 besteht die Möglichkeit, verinice.PRO und das ITSM-Tool KIX4OTRS zu koppeln. Beispielsweise können OTRS-Tickets um Informationen zur Bearbeitung von verinice-Objekten angereichert werden und bei erfolgreicher Bearbeitung eines Tickets lassen sich die veränderten Informationen direkt in der verinice-Datenbank speichern. Außerdem lassen sich Configuration Items aus KIX4OTRS jetzt in die verinice Asset-Datenbank übertragen. Für konkrete Integrationsprojekte stehen SerNet und C.A.P.E IT gern mit Rat und Tat zur Seite.

Schon länger lässt sich verinice mit einem Schwachstellen-Scanner von Greenbone / OpenVAS für das effiziente Schwachstellen-Management einsetzen. Bereits mit verinice 1.12 hat das Team verinice um die Greenbone-Perspektive erweitert – mit verinice 1.13 vereinfacht sich nun auch die Konfiguration der Kopplung.

Beide Tool-Verknüpfungen sind Ausdruck der Offenheit von verinice. Diese Idee führt verinice 1.13 konsequent fort und schafft mit einem neuen REST-Webservice vielfältige Möglichkeiten zur Anbindung von verinice.PRO an andere Software-Tools. Selbstverständlich unterliegen sämtliche Anfragen auch über diese neue Schnittstelle den bestehenden Authentifizierungs- und Autorisierungsmechanismen.

Ausführliche Details zu verinice 1.13 enthalten die Release Notes. In Kürze erscheinen außerdem ein neues Datenschutzpaket für verinice sowie Video-Tutorials, die Neuerungen der Version 1.13 aufgreifen.


12.10.2016
SerNet, verinice, 2016



Treffer 1 bis 5 von 244
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>