de
|

SerNet News

sambaXP 2015: Blick in die Zukunft des Samba-Projektes

Jeremy Allison und eine interessierte sambaXP-Zuhörerschaft

Vom 19. bis 21. Mai 2015 kamen etwa 100 Entwickler und Anwender zusammen, um in Göttingen an der 14. Samba eXPerience (sambaXP) teilzunehmen und sie zu einem Treffpunkt der internationalen Samba-Szene zu machen. Die sambaXP übte auch in diesem Jahr enorme Anziehungskraft aus: 28 abwechslungsreiche Sessions von SMB3-Klassikern über Cloud-Themen bis hin zu Self-Testing füllten die beiden Konferenztage (20. und 21. Mai); zu den Sponsoren zählten erneut Microsoft, IBM, Google und Zentyal. Ebenso sind u.a. Mitarbeiter von Amazon, RedHat und Suse in Göttingen präsent, wenn SerNet zur sambaXP lädt.

Zentraler Punkt der sambaXP ist der Austausch, betont SerNet-Geschäftsführer Johannes Loxen. "Trotz zahlreicher Kommunikationskanäle ist es gerade für die Entwickler wichtig, sich auf so einer Veranstaltung auch einmal persönlich zu treffen. Darum haben wir das Event 2002 ins Leben gerufen." Neben der sambaXP biete diese Möglichkeit sonst nur die Storage Developer Conference (SDC), die jährlich im Herbst in Santa Clara, Kalifornien statt findet.

Michael Adam (Red Hat / Samba Team)Die Vorträge und Live-Demos des Programms der sambaXP bieten den Teilnehmern Einblicke in die aktuelle Arbeit und Forschung der Samba-Kollegen. Und somit auch in das, was andere mit oder für Samba planen. "Dieser Abgleich spielt eine wichtige Rolle für die Weiterentwicklung von Samba", so Loxen. Ebenso wichtig sei es für ein Unternehmen wie Microsoft, diesen Abgleich auch voran zu treiben und so zu gewährleisten, dass – im eigenen Interesse – künftig verschiedene Betriebssysteme und Serverinfrastrukturen noch besser zusammen arbeiten können.

Keynote von Marc Muehfeld Inhaltlich lagen die Schwerpunkte entsprechend auf der Weiterentwicklung des SMB3-Protokolls von Microsoft und den Herausforderungen für Samba. U.a. stellte Tom Talpey (Architect bei Microsoft) die kommenden Meilensteine vor. Gleich zur Eröffnung hatten Jeremy Allison (Google, Vertretung für Chairman John Terpstra) und Volker Lendecke (SerNet-Mitgründer und Mitglied des internationalen Samba-Teams) aber auch nachdenkliche Zukunftstöne angeschlagen. So etwa die Frage, wie Nachwuchs für das Projekt Samba zu begeistern ist. Marc Muehlfeld stellte in seiner Keynote hingegen die andere Seite vor: Seine Ergebnisse aus einer Samba-Nutzer-Umfrage lenkten die Aufmerksamkeit darauf, was u.a. Unternehmen als Anwender von Samba erwarten und wie die Software für sie attraktiver gestaltet werden könnte.

Tom TalpeySerNet, selbst eine Göttinger Gründung und gerade 18 Jahre alt geworden, setzt für die sambaXP seit dem Start auf Göttingen als Ausrichtungsort. Loxen: "Hier haben nicht nur wir unseren Hauptsitz." Göttingen sei mit dem universitären Umfeld und zahlreichen Ausgründungen auch ansonsten eine Hausnummer im Open-Source-Bereich; eine Veranstaltung wie die sambaXP betone dies noch einmal zusätzlich.

Die Audioaufzeichnungen und Folien der Vorträge zur 14. sambaXP stehen in Kürze unter www.sambaXP.org zur Verfügung. Der Call for Papers für die 15. sambaXP startet traditionell kurz vor Weihnachten.


27.05.2015
SerNet, Events, SAMBA, 2015


SerNet veröffentlicht Enterprise Samba 4.1.18 und 4.0.26

Logo Enterprise Samba

Das Samba-Team der SerNet hat soeben Enterprise Samba 4.1.18 und 4.0.26 veröffentlicht. Dieses Release ist zugleich der letzte Bug-Fix für Samba 4.0. Ab sofort folgen nur noch Sicherheitsupdates. Samba 4.1 geht in den Wartungsmodus über; Samba 4.2 ist die aktuelle Serie stabiler Veröffentlichungen - entsprechend wechseln auch die Enterprise Samba-Pakete in den "ausschließlich Sicherheitsupdates"-Modus.

Die neuesten Pakete stehen für verschiedene SUSE und RedHat Plattformen sowie für Debian GNU/Linux und Ubuntu bereit:

Die Verbesserungen sind in der Historie zu den Samba-Veröffentlichungen gelistet (für 4.1, für 4.0). Mehr Informationen zur Logik der Samba-Releases bietet das Samba Wiki.

Für den Download ist der Zugriff auf das EnterpriseSAMBA-Portal nötig. Der Login funktioniert mit Zugangsnamen und Zugangscode (nicht Passwort).


22.05.2015
SerNet, SAMBA, 2015


Zukunftstag 2015: "Vom Kundenanruf bis zur Rechnung"

Gruppenbild vom Zukunftstag

Den Zukunftstag 2015 verbrachten 13 SchülerInnen am 23. April bei SerNet. Hier lernten sie das Unternehmen anhand eines "Parcours" durch die Abteilungen in Göttingen kennen. Am Ende stand die Erkenntnis, welcher Weg "Vom Kundenanruf bis zur Rechnung" zurückgelegt wird und welche wichtigen Aufgaben Verwaltung, Vertrieb sowie Einkauf neben der Technik dabei übernehmen.

Wie erreichen Anfragen - z.B. über den Kauf eines Servers - die SerNet? Wie geht der Vertrieb damit um? Wie wird ein Angebot erstellt? Und was ist eigentlich ein Laufzettel? Fragen, mit denen sich die Zukunftstags-TeilnehmerInnen gleich zum Einstieg beschäftigen mussten. Der Vormittag stand nämlich ganz im Zeichen dieser grundlegenden Abläufe.

Erst nach Auftragserteilung, den fertig erstellten Laufzettel in der Hand, ging es weiter zum Einkauf und in den technischen Bereich. Dort galt es, einen Blick in einen Server zu werfen und genauer zu betrachten, was eigentlich ein Mainbord ist und wie es aufgebaut ist. In einem weiteren Schritt ergründeten die TeilnehmerInnen die Unterschiede zwischen verschiedenen Betriebssystemen und lernten nicht nur Ubuntu 14.04 sowie Windows 7 etwas genauer kennen, sondern auch die Idee hinter Open-Source-Software. Nicht Fehlen durften zum Abschluss natürlich Lieferung, Rechnungserstellung - und auch das Mahnwesen. 

Die Organisation des Zukunftstages liegt bei SerNet in der Hand der Auszubildenden, die ihn gemeinsam gestalten und vorbereiten. Dabei profitieren die jüngeren Jahrgänge von Erfahrung und Anleitung ihrer Mitauszubildenden aus dem  2. und 3. Lehrjahr. Ein Konzept der Wissensvermittlung, das SerNet auch generell für Ausbildung und Praktika vorlebt. 

Ziel des Zukunftstages bei SerNet ist es, dass die TeilnehmerInnen nicht nur einen IT-Dienstleister von Innen kennen lernen sondern ebenso die Vielfalt der Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten. Dazu erhielten sie auch in diesem Jahr einen Überblick der MitarbeiterInnen, ihrer Tätigkeiten und der Ausbildungsrichtungen, die SerNet anbietet. Zu diesen gehören: Fachinformatiker/in Systemintegration (IHK), Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung (IHK), Business Administration (duales Studium, VWA), Bürokauffrau/-mann (IHK). Die positiven Rückmeldungen zeigen, dass sich dadurch spannende Perspektiven auftun: Wer sich bislang nur eine Zukunft in der Informatik vorstellen konnte, entdeckt vielleicht die interessanten Seiten der kaufmännischen Beschäftigung mit Computern. 

Auch im kommenden Jahr wird sich SerNet an der Aktion beteiligen und rechtzeitig über den Zukunftstag 2016 informieren. 

Station in der Verwaltung und Beratung mit dem Vertrieb
Station in der Verwaltung und Beratung mit dem Vertrieb

Station in der Technik: Welche Komponenten gehören zu einem Server? 
Station in der Technik: Welche Komponenten gehören zu einem Server?

Station in der Technik: Wie sieht eigentlich ein Mainbord aus?
Station in der Technik: Wie sieht eigentlich ein Mainbord aus? 


21.05.2015
SerNet, Events, 2015


v.Leute gesucht - v.Leute gefunden

SerNet-stand bei den WHD 2015

Martin Steinkamp (KV GmbH) und Christian Heutger (PSW Group) sind die Gewinner jeweils eines von SerNet ausgelobten Tablets: Zur Domain pulse und den World Hostings Days (WHD) gingen wir erstmals auf die Suche nach v.Leuten. Unter den BesucherInnen wurden dazu "Top-Secret-Umschläge" verteilt, adressiert an Datenschutz- und Informationssicherheitsbeauftragte. Wer die Kuverts erfolgreich übergeben konnte, nahm automatisch an der Verlosung teil.

Für jede Veranstaltung - die Domain Pulse im Februar in Berlin, die WHD im März im Europapark Rust - stand dafür ein Tablet nach Wahl als Gewinn in Aussicht. Martin Steinkamp konnte sich dieses für seine Domain pulse-Teilnahme sichern; für die WHD.global 2015 traf das Los Christian Heutger. 

Auf beiden Veranstaltungen machten das Gewinnspiel sowie ein verinice-Präsentationsstand auf das hauseigene OpenSource ISMS-Tool sowie die Themen Informationssicherheit und IT-Security aufmerksam.


18.05.2015
SerNet, Events, verinice, 2015


Vortrag beim 14. Deutschen IT-Sicherheitskongress

Logo BSI

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist vom 19. bis 21. Mai 2015 Gastgeber des 14. Deutschen IT-Sicherheitskongresses. Im Programm vertreten ist auch Alexander Koderman, Teamleiter verinice bei SerNet. Gemeinsam mit Boban Kršić (DENIC eG) hält er einen Vortrag zu "IS-Management als Prävention von Cyber-Bedrohungen bei der DENIC eG".

Der Kongress findet in der Stadthalle Bad-Godesberg in Bonn statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Risiken kennen, Herausforderungen annehmen, Lösungen gestalten". Der Vortrag von Koderman und Kršić ist am Donnerstag, 21. Mai, um 11.30 Uhr zu hören. Die Präsentation zum Vortrag wird anschließend als PDF verfügbar sein.

Die Teilnahmegebühr für den Kongress liegt zwischen 200 und 750 Euro. Das Programm ist online verfügbar.


13.05.2015
SerNet, Events, verinice, 2015


Treffer 1 bis 5 von 157
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>

Detailsuche

Blogsuche

Kategorien

verinice [41]
SerNet [168]
SAMBA [72]
Firewall [5]
Events [82]

Archiv

2015 [36]
2014 [54]
2013 [21]
2012 [6]
2011 [13]
2010 [22]
2009 [22]
2008 [15]
2007 [25]